New York, I miss you… | How to get that feeling

.. and I’m still counting the days till I see you again ♥

 

First good things to know | NYC

Top of the Rock

·Breathtaking Concrete Jungle·

Lasst diese Aussicht ein paar Sekunden auf euch wirken.. Es war ein atemberaubender Wahnsinn! Wenn Augen Bilder machen könnten, hab ich davon locker drei Alben voll. Ihr müsst wissen, ich hab Höhenangst, zwar nicht im Flugzeug aber Gebäude in der Höhe machen mich im Aufzug schon fertig. Ich wollte mir das aber nicht entgehen lassen und dachte mir, mehr als sich selbst zu therapieren bringt mich jetzt auch nicht nach da oben. Diese überwältigende Atmosphäre hat mich anscheinend völlig vergessen lassen, dass ich „eigentlich“ Angst habe. Tadaaaa Selbstheilung completed!

Wir waren gegen 17:30h dort oben, ich kann nur jedem empfehlen mindestens eine Stunde vor dem gewünschten Zeitpunkt da zu sein, die Schlangen können schon ziemlich lang werden. Auf dem Rockefeller Center | Top of the Rock habt ihr die schönste Aussicht auf die Stadt, die niemals schläft!

Manhattan Bridge Skyline
·Skyline Love·

 

⌊Tipps⌉

Am besten kommt ihr vom JFK Airport mit dem yellow cab in die City, pauschal kostet das $52. Ihr seht so die ersten Eindrücke auf der Fahrt in die City und da stellt sich das berüchtigte I ♥ NYC feeling schon ein. Umstritten sind die grünen Cabs (angeblich soll man dort nur einsteigen, wenn man die Preise kennt und sich dementsprechend auch in Verhandlungen begeben kann, falls die Uhr mal anders läuft).

Unser Hotel haben wir wie immer ein paar wenige Tage vorher über Booking.com gebucht und so sind wir im Gansevoort Park Hotel gelandet, was wirklich perfekt von der Lage war und auf der Park Avenue South liegt. Wir waren quasi mittendrin, 15 min zu Fuß zum Times Square und 20 min runter nach SOHO. Eine Buchung über Airbnb werden wir das nächste mal machen, so hat man noch mal eine Portion mehr New Yorker feeling. Gefrühstückt haben wir immer Auswärts von Pret a Manger bis hin zu uralten Sandwichbuden wie dem Eisenberg’s Sandwich Shop (schon pervers aber es war richtig gut, lasst euch von der netten Bedienung ruhig was empfehlen, hab ich auch gemacht!).

Dieser City-Pass, wovon alle immer reden, den braucht ihr nicht! Da ist zwar der Eintritt für einige Sehenswürdigkeiten drin aber mal ehrlich, wer hängt in 10 verschiedenen Museen rum oder geht auf alle Wolkenkratzer?!
Wir haben uns auch erkundigt und hätten für einen 5-Tagespass um die $150 gezahlt, pro Person.

Was ich absolut empfehlen kann, das mache ich aber in jeder neuen Stadt, kauft euch ein Hop on/off Bus Ticket für zwei Tage. Wir haben das Ticket Vorort im Internet gebucht (Big Bus Tours) und dazu gab es dann noch eine Nachtfahrt über die Manhattan Bridge um die Skyline zu sehen. So seht ihr die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und könnt in den ersten beiden Tagen auf der Fahrt eure Hot Spots ausmachen, die ihr nochmal genauer sehen wollt. Im Endeffekt seid ihr so günstiger unterwegs und könnt auf den darauf folgenden Tagen immer noch die Ubahn nehmen, was wesentlich günstiger ist.

 

Was man in New York unbedingt gemacht haben sollte, bei seinem ersten Besuch könnt ihr hier weiterlesen..

 

 

 

 

Travel, in the younger sort, is a part of education; in the elder, a part of experience.