Rundreise Neuengland Staaten USA | Die schönsten Spots & kulinarischen Highlights der Ostküste

Rundreise Neuengland Staaten USA | Die schönsten Spots & kulinarischen Highlights der Ostküste

Recherchereise| Hast du schon mal von einem Road Trip durch die Ostküste der USA geträumt? Mit dem richtigen Mietwagen und meinen kleinen Highlights als Hilfe, muss es kein Traum bleiben. Ich durfte einen zauberhaften Trip durch die Neuengland Staaten für euch mitmachen und war wirklich mehr als begeistert. Ich habe in 7 Tagen gleich 4 von 6 Neuengland Staaten kennengelernt. 

In manchen Städten hat es sich angefühlt, als würde man durch eine Filmkulisse laufen. Teilweise sahen manche Ortschaften aus wie bei den „Gilmore Girls“ oder der Serie „Eine himmlische Familie“. Typische große Häuser, mit Holzfassaden, Veranden, schönen Vorgärten und dem klassischen weißen Gartenzaun, entlang der Straße.

Rundreise Neuengland Charles River

Die atemberaubende Natur und die kleinen schönen Städtchen haben mich völlig verzaubert. Jeder Ort hatte seinen eigenen unvergleichlichen Charme und kulinarische Highlights vorzuweisen. 

Rundreise durch vier Neuengland Staaten

Touch down in Boston, von hier sind wir gestartet. Boston hat mich teilweise sehr an Notting Hill erinnert und Gleichzeit an New York. Die wunderschönen Straßen, Häuser und Wolkenkratzer laden zum ausgiebigen erkunden ein. 

Von Boston ging es weiter zum nördlichsten Bundesstaat nach Maine. Die USA sind bekannt für Burger, Fritten, Bacon, riesige Pizzen und literweise braunes Zuckerwasser. Maine hingegen ist weltweit bekannt für Lobster. Unzählige Lobster und Seafood Varianten haben es geschafft, mich 5-7 Tage in einen wahren Lobster Rausch zu versetzen. 

New Hampshire und sein White Mountain Forest haben mir kurz den Atem angehalten. Auf dem Mount Washington, dem höchsten Berg im Nordosten der USA, konnten wir auf 1917 Metern höhe einen eindrucksvollen Blick über die weite Ferne gewinnen. Eine grüne Landschaft, mit vielen heimischen Tierarten, wie dem Elch, schwarzen Bären, Kojoten, Luchse und viele mehr, machten diesen Ausflug besonders spannend. Bilder die ewig in meinem Kopf bleiben werden. Nach oben ging es mit einer 150 Jahre alten Zahnradbahn.

Unser letzter Stop war im Bundesstaat Vermont, die Geburtsstätte von Ben&Jerry’s, ihr habt richtig gehört. Wir haben Burlington, die größte Stadt im Bundesstaat Vermont besucht und natürlich einen Abstecher in die Eisfabrik gemacht! Was mich sehr gepackt hat, war die Stadt Woodstock, ein pittoreskes Kontrastprogramm zu Boston, ländlich, regional, nachhaltig und schlichtweg entzückend. Dort haben wir auch die Billing’s Farm erkundet.

Kommt mit, ich fang mal von vorne an…

Rundreise Neuengland Fenway Park

Boston: Fenway Park, Pizza, Lobster und fancy Bier

Sich wie ein Local fühlen? Kein Problem! Boston hat mich so sehr an New York erinnert und wer meine Beiträge sowohl hier, als auch auf Instagram verfolgt, weiß ja wie sehr ich den großen Apfel liebe! Große Wolkenkratzer, gepaart mit wunderschönen Townhäusern und süßen blumigen Treppenaufstiegen. Teile der Gegend ähneln mit ihrem viktorianischen Stil, vielen Straßen in London.

Für die, die es noch nicht wussten, die amerikanische Revolution startete in Boston, mit der berühmten Boston Tea Party 1773. Boston ist ebenfalls bekannt für ihre zahlreichen Universitäten. Wie zum Beispiel die Harvard University, die kennen wir mittlerweile ja alle oder?

Daher ist es auch nicht ungewöhnlich, verschiedene Sportarten auf dem Charles River zu beobachten. Egal ob Segeln, Kanu oder ein Regatta Teamtraining, man hat das Gefühl, nur von sportlichen Studenten umgeben zu sein! Was ja super ist, so wird einem die eigenen sportliche Leistung mal vor Augen gehalten. 

Mach doch mal was besonderes

.. wie zum Beispiel eine Duck Tour! Eine echt coole Art, die Stadt zu entdecken. Ich steh ja voll auf die Big Bus Touren, man kann sich so einen coolen Überblick über die jeweilige Stadt verschaffen. Eine Duck Tour, kann aber noch so einiges mehr. Sie fährt dich nicht nur durch die Straßen vorbei an sämtlichen Sehenswürdigkeiten, nein! Das Amphibienfahrzeug fährt auch mit dir ins Wasser.

So kann man nicht nur Sightseeing in der Stadt machen, sondern die Skyline von Boston auch vom Charles River aus bestaunen. Falls euch sowas interessiert, findet ihr hier nähere Infos dazu. (Dies ist kein Affiliate Link, er dient euch nur zur Info, falls ihr das gerne machen möchtet). Oder schau dir die Stadt doch einmal von oben an? Das Skywalk Observatory bietet dir einen perfekten Überblick über die Stadt! Tickets gibts Vorort problemlos.

 

Rundreise Neuengland Fenway The Bleacher Bar

Walking Food Tour durch Boston

Für die Food Lover unter euch hab ich auch noch einen coolen Tipp. Wir haben mit Emma und Dev von „Off the Beaten Path Food Tour“ eine „Walking Food Tour“ durch Boston gemacht. Diese Tour ging ungefähr 2,5 Stunden und hatte fünf richtig coole Stopps. Entlang der Massachusetts Avenue, vorbei am Harvard Club machten wir einen Spaziergang zum berühmten Fenway Park! Ihr habt doch sicherlich schon mal was von den Boston Red Sox gehört? 

Wer mal richtiges Baseball feeling erleben möchte, sollte sich einen Besuch in der The Bleacher Bar einplanen. Dort gibt es nicht nur typisches „Game Day Food“, wie saftige Burger, heiße Nachos, Chicken Wings und alles mögliche mit Cheese, die Bleacher Bar ist zudem auch noch richtig Vintage! Tickets gibts Vorort oder im Netz um das Spiel zu sehen. Die Fanbase der Boston Red Sox ist riesig, was umso mehr Spaß macht. 

Rundreise Neuengland Fenway Red Sox Stadion

Wie schon erwähnt, handelte es sich um eine Walking Food Tour, heißt im Klartext, wir sind nur gelaufen um noch mehr zu essen. So hat man kein schlechtes Gewissen, da man ja von Spot zu Spot alles verbrennt. Keine Sorge, die Portionen waren alle überschaubar. Man macht keine Food Tour, ohne bei Regina Pizza in Fenway, eine klassische Peperoni- oder Margarita Pizza Slice zu essen 😉 Wir haben uns die Pizza geschnappt und sind in einen kleinen süßen Park spaziert. Zum Nachtisch gab es dann einen leckeren Kaffee to go und Homemade Cookies aus dem Hotspot Neighborhoods.  

Wer Frozen Yoghurt liebt, kommt bei EVENTIDE  auf seine Kosten. Da gibt es nämlich eine Variante mit Rhabarberkompott und Granola, die zieht euch die Schuhe aus! Hand hoch, wer liebt es sich durch verschiedene Biersorten zu probieren? Ich gehöre selbstverständlich zu Team- Gin aber ein Tasting lass ich mir natürlich nicht entgehen! 

Im Craft Beer Sellar Fenway, könnt ihr das ein oder andere Schätzchen vorfinden. Na selbstverständlich findet ihr dort auch Kölsch und Alt! Falls ihr Interesse an so einer Tour habt, könnt ihr euch hier informieren. Na wo geht man hin, wenn man die Ostküste der USA bereist? Na klar, dahin wo es frisch gefangenen Hummer gibt.

Na wo geht man hin, wenn man die Ostküste der USA bereist? Na klar, dahin wo es frisch gefangenen Hummer gibt. Lobster, Austern und Wildlachs stehen auf jeder Karte und sind wirklich ein MUSS! Ich habe wirklich bis auf einen Tag, jeden mit Lobster-Variationen zelebriert. Wer kann bei Lobster, in warmer geschmolzener Butter, schon Nein sagen? Und NEIN! Ich hab extra Google angeschmissen um zu schauen ob man eine Art „Eiweißschock“ bekommen könnte. Bekommt man nicht!! Dürft also in vollen Zügen genießen ; ) 

Wo haben wir in Boston übernachtet?

Genächtigt haben wir übrigens im Revolution Hotel, ziemlich zentral gelegen mit einem ansprechend schönem Interior. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super und obwohl es ein Hostel ist, kann man dort auch Standart Hotel Like Zimmer bekommen, mit eigenem Bad. Die Gemeinschaftsbäder, waren aber auch einwandfrei. Hostels werde ich jetzt öfter mal ausprobieren.

Weiter ging die Reise durch die Neuenglandstaaten, nächster Halt war Maine. Was wir dort auf unserer Route erlebt haben und wie unser Abenteuer weiter ging, erfährst du hier

Ich hoffe sehr, dass ich euch ein paar Inspirationen geben konnte. Falls ihr irgendwelche Fragen zum USA Roadtrip habt, schreibt mich gerne hier oder über Instagram an. Ich helfe euch soweit ich kann ♥